Am Samstag kam es zu Streitigkeiten zwischen Kindern im Ankerzentrum in Deggendorf. Die Streitereien eskalierten, als sich Erwachsene einmischten.

Zwei Mal mussten die Beamten am Samstag einschreiten. Zunächst kam es nachmittags im Ankerzentrum zu einem Streit zwischen zwei aserbaidschanischen Kindern. Die Mutter des am Streit beteiligten Mädchens ging dazwischen und griff dem 13-jährigen Jungen an den Hals. Auch das 13-jährige Mädchen griff dann ihrem Kontrahenten an den Hals. Nachdem beide wenige Augenblicke später den Jungen wieder losgelassen haben, klagte er über Schmerzen. Die Mutter des Mädchens, eine 31-jährige Aserbaidschanerin, muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Am gleichen Tag gerieten abends zwei weitere aserbaidschanische Kinder in Streit, aus dem sich ein kleineres Gerangel entwickelte. In dieses Gerangel mischte sich der Vater des einen Kindes ein und trat gezielt gegen ein Fahrrad, das dann auf das andere Kind fiel. Der 10-Jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen, die im Klinikum behandelt werden mussten. Den 36-Jährigen erwartet nun ebenfalls ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.