Das bringt der Donnerstag Söder besucht Isar 2 - Oktoberfest - Zugunglück

CSU-Chef Markus Söder und CDU-Vorsitzender Friedrich Merz besuchen am Donnerstag das Atomkraftwerk Isar 2 bei Landshut. (Archivbild) Foto: Armin Weigel/dpa

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserer Tagesvorschau. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

Söder und Merz besuchen Isar 2

Vor dem Hintergrund der Debatte um längere Atomlaufzeiten besuchen CDU-Chef Friedrich Merz und der CSU-Vorsitzende Markus Söder am Donnerstag das Kraftwerk Isar 2 bei Landshut in Bayern.

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Wiesnchef stellt Details zum Oktoberfest vor

In gut sechs Wochen soll es in München wieder heißen: Ozapft is. Was das erste Oktoberfest nach zwei Jahren Corona-Zwangspause bringt, wird der Wiesnchef und Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) am Donnerstag um 11 Uhr in München bekanntgeben.

Mehr zum Thema: Wiesnchef stellt Details zum Oktoberfest vor

Bürgermeister nach Zugunglück: Zustand "eine Katastrophe"

Rund zwei Monate nach dem Zugunglück mit fünf Toten haben Kommunalpolitiker aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen die Situation an der Bahnstrecke scharf kritisiert. Der bauliche und technische Zustand der Werdenfelsbahn sei "eine Katastrophe", schreiben die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen und Landrat Anton Speer (Freie Wähler) in einem Brief an die Deutsche Bahn.

Mehr dazu lesen Sie hier: Bürgermeister nach Zugunglück: Zustand "eine Katastrophe"

Bayern: Bund verzichtet auf neue RKI-Bewertung zu Isolation

In der Debatte um ein mögliches Ende der Isolationspflicht für Corona-Infizierte will die Bundesregierung nach Angaben Bayerns keine Neubewertung der Lage durch das Robert-Koch-Institut (RKI). Das Bundesgesundheitsministerium habe einen Antrag der Unionsländer abgelehnt, dass das RKI eine fundierte Stellungnahme zur Isolationspflicht geben möge, sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) der Deutschen Presse-Agentur in München.

Mehr dazu: Bayern kritisiert die Haltung des Bundes zur Isolation

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

Weitere Artikel

 
 
 

4 Kommentare

Kommentieren

null

loading