Cham Stromversorgung ohne Blackout?

Die Kreiswerke organisieren einen Vortragsabend zum Thema Systemstabilität und Versorgungssicherheit. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Die ständig sich verändernde Einspeisung durch Wind und Sonne reizen die Kapazitäten des Stromnetzes immer wieder aus. Häufige Eingriffe durch die Netzbetreiber zur Wahrung der Systemstabilität und der Versorgungssicherheit sind an der Tagesordnung.

Die Kreiswerke bieten einen Vortragsabend mit zwei sehr kompetenten Referenten an, der tiefere Einblicke in den technischen Aufwand ermöglicht.

Mit dem Thema "Systemstabilität im Stromnetz - Der Strom kommt aus der Steckdose ... Was kann und muss ein Verteilnetzbetreiber machen?" beginnt der technische Leiter der Stadtwerke Cham, Harald Jucht, seinen Einführungsvortrag. Jucht ist seit 21 Jahren in dieser Tätigkeit und verantwortlich für den Netzbetrieb Strom in großen Teilen des Stadtgebietes Cham. Hierzu gehören die Bereiche Planung, Instandhaltung, Automatisierung und Störungsbehebung im Mittel- und Niederspannungsnetz. Außerdem ist er federführend beteiligt an der strategischen Einführung neuer Anforderungen, wie Messstellenbetrieb, Integration von Erzeugungsanlagen, Elektromobilität und Speicher.

Im Anschluss wird Prof. Dr. Oliver Brückl die Situation zum Thema "Versorgungssicherheit und Systemsicherheit: Wo liegen die Herausforderungen und wie nah stehen wir tatsächlich vorm Blackout?" beleuchten. Brückl forscht und lehrt an der Fakultät Elektro- und Informationstechnik der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg und ist Mitglied der "Bundeskommission zur zukünftigen Beschaffung von Blindleistung". Eingesetzt wird die Kommission, um Lösungsvorschläge zur Netzstabilität aufzuzeigen. Brückl beschäftigt sich unter anderem mit den konkreten Anforderungen, die künftig an das bayerische Stromnetz gestellt werden. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei.

Termin

Montag, 18. November, um 19 Uhr im "Hotel am Regenbogen" in Cham. Aufgrund der beschränkten Sitzplätze wird um Anmeldung beim Zukunftsbüro der Kreiswerke Cham per E-Mail: zukunftsbuero@lra.landkreis-cham.de, telefonisch unter 0 99 71 / 78-5 68 oder per Fax 0 99 71 / 8 45-0 68 gebeten.

Darüber hinaus wird auch der neue Energiemonitor vorgestellt, der offenlegt, wie viel Strom im Landkreis Cham gerade erzeugt wird (https://energiemonitor.bayernwerk.de/cham-landkreis). Infos beim Zukunftsbüro der Kreiswerke, Telefon 0 99 71 / 78-5 68 oder 78-5 73.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading