Bundestagswahl Habeck will am liebsten mit der SPD regieren

"Wenn es ein Wunschkonzert wäre, mit der Sozialdemokratie": Robert Habeck. Foto: Andreas Arnold/dpa/dpa

Die Grünen haben noch keinen Kanzlerkandidaten verkündet, gehen aber davon aus, dass sie bei der Regierungskonstellation kräftig mitwirken werden - und einen Lieblingspartner haben sie bereits.

Berlin - Grünen-Chef Robert Habeck geht davon aus, dass seine Partei nach der Bundestagswahl eine entscheidende Rolle bei der Regierungsbildung einnehmen wird.

"Wir werden die Partei sein, die maßgeblich darüber bestimmt, welches Bündnis eingegangen wird", sagte Habeck im "Hauptstadt"-Podcast des Nachrichtenportals "ThePioneer". Auf die Frage, welches sein liebstes Bündnis wäre, antwortete Habeck: "Wenn es ein Wunschkonzert wäre, mit der Sozialdemokratie."

Aktuellen Umfragen zufolge dürften Grüne und SPD gemeinsam aber keine Mehrheit erreichen, um eine Koalition bilden zu können. Einen der potenziellen dritten Bündnispartner, die Linkspartei, kritisierte Habeck als momentan "außenpolitisch sicherlich nicht regierungsfähig".

© dpa-infocom, dpa:210326-99-977408/3