Gebietsbetreuer Fabian Hertrich ist zufrieden: In der Bruckberger- und Volkmannsdorferau an der Isar hat der Flussregenpfeifer erfolgreich gebrütet, es gab drei Pärchen mit drei Bruten. Die Eier ähneln Kieseln und sind nur sehr schwer zu sehen - daher müssen sie besonders geschützt werden.