Brand in Tegernheim Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus

Der Brand am zweiten Weihnachtsfeiertag in einem Einfamilienhaus in Tegernheim: mittlerweile gehen die Ermittler der Kripo Regensburg von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Foto: Alexander Auer

Neue Erkenntnisse im Fall des verheerenden Feuers am Donnerstagabend in einem Einfamilienhaus in Tegernheim: mittlerweile geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Gegen 19.20 Uhr wüteten die Flammen in dem Wohnhaus, meterhohe Rauchschwaden waren von weitem sichtbar. Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und das Haus verlassen. Verletzt wurde daher niemand. Bis nach Mitternacht kämpften die Feuerwehren gegen die Flammen, die sich bis auf den Dachstuhl ausbreiteten. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Noch in der Nacht nahm die Kripo Regensburg die Ermittlungen auf. "Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler von vorsätzlicher Brandstiftung aus", berichtet ein Polizeisprecher. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun nach Zeugen. Wer hat zur fraglichen Zeit im Bereich der Böhmerwaldstraße verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0941/506-2888 entgegen. 

Lesen Sie zum Thema außerdem: Feuer breitete sich von der Terrasse bis zum Dachstuhl aus auf idowa.plus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading