Börse in Frankfurt Dax stagniert nach Achterbahnfahrt

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Nach einem wechselhaften Verlauf ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen.

Bestimmt wurde das Marktgeschehen erneut vom anhaltenden Krieg in der Ukraine und dessen weitreichenden Folgen. Zuletzt belastete die Meldung, dass die USA ein Importverbot für Rohöl aus Russland erlassen haben. Die Ölpreise heizte dies noch weiter an.

Der Dax stieg im frühen Geschäft um mehr als 2 Prozent nach oben, drehte im weiteren Verlauf aber kurz darauf ins Minus und pendelte in der Folgezeit mit stärkeren Schwankungen um den Vortagesschluss. Letztlich sank der deutsche Leitindex um 0,02 Prozent auf 12.831,51 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen schloss 0,61 Prozent tiefer bei 28.170,96 Zählern.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading