Beförderungsangebot AST-Anrufsammeltaxi soll auch in Metten fahren

Auch vor dem Rathaus gibt's schon eine Blühfläche. Foto: Archiv Christiane Winter

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) beschäftigte die Markträte bei ihrer letzten Sitzung. Dabei standen Gedanken zur Verbesserung der Beförderungsmöglichkeiten im Zentrum. Dazu erklärte Bürgermeister Andreas Moser, dass sich das Angebot derzeit auf den Linienverkehr und den Rufbus beschränken würde.

Es gibt im Markt sieben Haltestellen für den Linienverkehr mit Fahrzeiten von etwa 7 bis 18.30 Uhr in einem maximal stündlichen Takt. Hinzu kommt das Rufbus-Angebot. Anhand von Beispielen wird deutlich, dass die Fahrt nach Deggendorf insbesondere für Ältere und Personen mit Handicap beschwerlich und zeitaufwendig ist.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading