Luhe-Wildenau 200.000 Euro Schaden! Wurde hier gezündelt?

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa Foto: dpa

Bei einem Brand auf einem Bauernhof in Luhe-Wildenau in der Oberpfalz ist ein Schaden von bis zu 200.000 Euro entstanden. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei bei dem Feuer in der Nacht auf Montag niemand.

Gegen 0.40 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle (ILS) Nordoberpfalz der Notruf aus dem Ortsteil Unterwildenau. Auf einem dortigen Bauernhof brannte zu diesem Zeitpunkt eine etwa 55 x 11 Meter große Scheune lichterloh. Darin waren laut Polizei rund 300 Strohballen gelagert, die zum Teil auf einem Anhänger gestapelt waren. Der Anhänger wurde von dem Feuer ebenso vernichtet, wie etwa ein Drittel der Scheune und die darauf installierte Photovoltaikanlage. 

Die Feuerwehr kämpfte mit rund 120 Einsatzkräften vor Ort gegen die meterhohen Flammen. Nach einer knappen Stunde hatten sie das Feuer nicht nur unter Kontrolle, sondern verhinderten auch ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Gebäude. Dennoch dürfte der Schaden laut Polizei bis zu 200.000 Euro betragen. 

Die gute Nachricht: bei dem Brand wurden weder Menschen noch Tiere verletzt. Doch was hat diesen verheerenden Brand überhaupt verursacht? In dieser Frage ermittelt die Kripo Weiden aktuell in alle Richtungen. Ein Polizeisprecher betont jedoch: "Derzeit ist eine vorsätzliche Tat nicht auszuschließen". Für die Kripo sind daher Zeugenhinweise besonders wertvoll. Wer hat gegen Mitternacht verdächtige Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit dem Brand in Unterwildenau stehen könnten? Entsprechende Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 0961/401-291 entgegen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: