Bayern Kulturfonds unterstützt 135 Kunst- und Kulturprojekte

Bernd Sibler (CSU), Wissenschaftsminister von Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Kunst- und Kulturprojekte in ganz Bayern werden in diesem Jahr über den Kulturfonds mit rund 5,3 Millionen Euro unterstützt. Das sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) am Mittwoch in München, nachdem Wissenschafts- und Haushaltsausschuss zugestimmt hatten. Insgesamt werden 135 Vorhaben gefördert. Auch wenn ungewiss sei, wann Museen, Musik- und Theaterfestivals, Kunstausstellungen oder Literaturveranstaltungen ihr Publikum wieder erreichen könnten, stehe die Förderzusage des Freistaats, sagte Sibler.

Im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst wurden Änderungen des Kulturfonds verlangt. So traten Vertreter von SPD, CSU und Grünen für eine Aufstockung der Mittel ein. Wenn der Staat einen Topf aufmache und nicht regelmäßig anpasse, kämen sonst irgendwann nur noch Minibeträge raus, sagte Franz Josef Pschierer von der CSU. Zudem würden viele Kulturprojekte in der Region von der örtlichen Wirtschaft unterstützt und könnten wegen der Corona-Krise in eine schwierige Lage geraten. Volkmar Halbleib von der SPD forderte eine Aufstockung auf 10 Millionen Euro. Zudem schlug er ein Investitionsprogramm für die freie Kulturszene vor, die inzwischen einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Grundversorgung beitrage.

Susanne Kurz von den Grünen forderte ebenso wie Wolfgang Heubisch (FDP) die Möglichkeit, die Mittel für den Fonds künftig online beantragen zu können. Dafür sei die Zeit reif, meinte Heubisch.

Man werde diese Änderungswünsche im Auge behalten, sagte Sibler. In den nächsten zwei bis drei Monaten sehe er dafür aber keine Möglichkeit. Auch eine Erhöhung der Mittel des Kulturfonds hält er momentan für schwierig.

Der Kulturfonds unterstützt die kulturelle Arbeit von Vereinen und Kommunen. So wird mit dem Geld etwa das Stadtmuseum Schwandorf barrierefrei umgebaut oder der Neustart der Barockfestspiele Bayreuth gefördert.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: