Bayern Alkohol, Drogen, Müll: Jugendamt nimmt zwei Kinder in Obhut

Neu-Ulm (dpa/lby) - Die Wohnung war vermüllt, die Mutter betrunken und es roch nach Marihuana: Das Jugendamt hat in Neu-Ulm zwei Kinder wegen Kindeswohlgefährdung vorsorglich in Obhut genommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Sechsjährige und der Vierjährige wurden demnach in einer Kinder- und Jugendeinrichtung untergebracht.

Zeugen hatten die Polizei am Mittwochabend auf die Familie in einem Mehrfamilienhaus aufmerksam gemacht. Vor Ort habe sich den Beamten ein erschreckendes Bild geboten. Die 33 Jahre alte Mutter und ihr 32 Jahre alter Lebensgefährte standen laut Polizei deutlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Die gesamte Wohnung sei stark vermüllt und verschmutzt gewesen. Die Beamten hätten außerdem den Geruch eines Gemisches aus Marihuana und Tabak wahrgenommen.

Mit Hilfe eines Polizeihundes wurde den Angaben zufolge eine geringe Menge Marihuana gefunden. Die Drogen sollen von dem 32-Jährigen stammen. Der Mann wurde laut Polizei angezeigt.

Auf Anordnung des Jugendamtes seien die beiden Kinder der Frau noch am Abend aus der Familie geholt und in die Einrichtung gebracht worden.

© dpa-infocom, dpa:210812-99-818401/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading