Bayerischer Wald-Verein Digitales Heimatprojekt "WanderKultur"

Heimatminister Albert Füracker überreichte den Förderbescheid an die Vereinsvertreter Markus Kerner (v.r.), Georg Pletl und Manuela Lang. Darüber freut sich auch die Regener Landrätin Rita Röhrl (l.), die zu diesem Anlass ebenso nach Nürnberg gekommen ist. Foto: StMFH

Im Rahmen des ersten "Tag der bayerischen Regionen" konnten Georg Pletl, Markus Kerner und Manuela Lang vom Bayerischen Wald-Verein am vergangenen Freitag in Nürnberg aus den Händen von Heimatminister Albert Füracker einen Förderbescheid in Höhe von 268.875 Euro entgegennehmen.

Mit dabei war auch die Regener Landrätin Rita Röhrl, zugleich Präsidentin des Tourismusverbandes Ostbayern.

"Bayern heißt Vielfalt! Unser schöner Freistaat zählt viele ganz unterschiedliche Regionen mit zahlreichen Besonderheiten: Lokale Spezialitäten, verschiedenartige Bräuche und Dialekte, ureigene Traditionen sowie beeindruckende Natur- und Kulturlandschaften. Dies alles macht Heimat und ‚Regionalstolz' aus. Um diese regionale Identität zu bewahren, zu stärken und lebendig zu halten, braucht es Engagement und Einsatz auf vielen Ebenen, sagte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. Mit dem ersten "Tag der bayerischen Regionen" solle die bayerische Vielfalt sichtbar gemacht werden, erklärte Füracker. Als Heimatminister freue er sich besonders, Förderungen für sechs innovative und digitale Heimatprojekte mit insgesamt über 1,7 Millionen Euro überreichen zu können.

Einziger Projektträger Niederbayerns

Als einziger Projektträger in Niederbayern freut sich der Bayerische Wald-Verein über eine Förderung. Insgesamt gibt es für dessen Projekt "WanderKultur" 268.875 Euro. Mit diesem digitalen Heimatprojekt soll eine App als "kulturhistorischer Wanderführer" für Einheimische und Touristen entstehen. Wanderwege werden auf einer digitalen Plattform mit spannenden Informationen über Regionalkultur, Geschichte und Landschaft und dem Erfahrungsschatz der Vereinsmitglieder an Erzählungen, Anekdoten oder Sagen verbunden und modern, ansprechend und funktional dargestellt. Über die WanderKultur-App (mit Navigationsfunktion) wird Heimatgeschichte im Gelände erlebbar und fassbar - und damit unfassbar spannend. Gemeinsam mit der Firma Schneider Geo entwickelt das Projektteam des Vereins derzeit die technischen Grundlagen, damit ab Herbst die Inhalte eingepflegt werden können.

Die Heimat-Digital-Regional-Förderrichtlinie richtet sich an alle bayerischen Bezirke, Landkreise und kreisfreien Städte sowie an Vereine und Stiftungen. Für die Umsetzung der Projekte können über einen Zeitraum von maximal drei Jahren bis zu 300.000 Euro pro Zuwendungsempfänger zur Verfügung gestellt werden.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading