An diesem Freitagabend wäre die Generalprobe gewesen, am Samstag hätte dann zum fünften Mal der "Brandner Kaspar" in der Fassung von Johannes Reitmeier auf der Burgruine Lichteneck Premiere gefeiert.

"Ja, es schmerzt", sagt Walter Kolbeck unumwunden, wenn er daran denkt, wie dieses Wochenende ohne Corona-Pandemie verlaufen würde, "das Theaterspielen fehlt mir, und da spreche ich wohl für den gesamten LiBu."