Bad Kötzting "Wahnsinnig schwieriges Bauvorhaben"

Die ehemaligen Fabrikgebäude am Aschenbrenner-Gelände werden derzeit entkernt. Ab 13. Januar rückt schweres Gerät für den Abriss an. Foto: Zitzelsberger

In den nächsten beiden Jahren ist es das größte Bauvorhaben in Bad Kötzting: Die Neugestaltung des ehemaligen Aschenbrenner-Geländes mit Aldi, dm, Edeka, einer weiteren Gewerbeeinheit und Wohnanlage. Über den aktuellen Stand der Planungen informiert Investor Matthias Altmann im Rathaus.

Bereits in der letzten nichtöffentlichen Stadtratssitzung im November stellte Altmann seine Pläne vor und erntete, so Bürgermeister Markus Hofmann, von allen Seiten Unterstützung für das Vorhaben.

In der Stadtratssitzung am Dienstag steht der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan "An der Westumgehung" auf der Tagesordnung. Beim Pressetermin am Donnerstag erläutert der Chamer Unternehmer schon vorab die nächsten Schritte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading