Auto fährt in Schulbus 45 Kinder kommen mit dem Schrecken davon

Auch das Auto wurde beim Zusammenstoß stark beschädigt. Foto: Irmgard Hilmer
Auch das Auto wurde beim Zusammenstoß stark beschädigt. Foto: Irmgard Hilmer

Zu einem dramatischen Unfall ist es am Freitagmittag gegen 12.45 Uhr auf der Staatsstraße 2148 von Saulburg in Richtung Wiesenfelden beim sogenannten "Saulburger Forst" gekommen.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam eine Autofahrerin - von Wiesenfelden kommend - auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Bus, der in Richtung Wiesenfelden unterwegs war, zusammen. An Bord befanden sich neben dem Busfahrer 45 Schulkinder. Sowohl der Busfahrer als auch die Autofahrerin erlitten dabei Verletzungen.

Die Kinder kamen mit dem Schrecken und teilweise Schocksymptomen davon. Am Einsatzort waren die Ehrenamtlichen der Feuerwehren Saulburg, Wiesenfelden und Kirchroth tätig. Als Führungskraft des Landkreises koordinierte Kreisbrandinspektor Markus Weber den Einsatz.

Neben der Rettung der beiden verletzten Fahrzeugführer, die dem Rettungsdienst übergeben wurden, war die Betreuung der Kinder vordringlichste Aufgabe. Diese wurden in ein nahe gelegenes Feuerwehrhaus gebracht, wo sie durch die Eltern abgeholt werden konnten. Die Feuerwehr leitete auf Weisung der Polizei den Verkehr großräumig um. Weitere Aufgabe war das Binden der auslaufenden Betriebsstoffe. Die Staatsstraße 2148 war für mehrere Stunden gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe hat die Polizei aufgenommen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading