Auszug aus der Eishalle Coronatests in der Moosburger Hopfenhalle

Noch befinden sich in der Moosburger Hopfenhalle Einsatzfahrzeuge und Ausrüstungsmaterial des BRK. Ab Montag, 12. Juli, ist dort das Corona-Schnelltestzentrum beheimatet. Foto: Tobias Grießer

Jetzt steht es endlich fest: Moosburg behält sein Corona-Schnelltestzentrum. Allerdings müssen sich die Bürger ab Mitte Juli umstellen, denn die Einrichtung für Antigen-Schnelltests muss dann notgedrungen umziehen.

BRK-Bereitschaftsleiter Manfred Kehlringer teilte hierzu mit: "Das Testzentrum bleibt bis einschließlich Sonntag, 11. Juli, in der Eishalle. Ab dem 12. Juli geht der Betrieb in der Hopfenhalle in der Stadtwaldstraße weiter."

Erst Anfang der Woche habe man die Verlängerung der Beauftragung für Antigen-Tests bis Ende September erhalten und sich sofort an die weiteren Planungen gemacht. Das Bayerische Rote Kreuz wird weiterhin zusammen mit der Michaeli-Apotheke, der Marien- sowie der Ursula-Apotheke den Testablauf koordinieren und aufrechterhalten.

Bis einschließlich 11. Juli gelten im Testzentrum in der Eishalle folgende Öffnungszeiten: montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 11 Uhr, mittwochs von 15 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 11 Uhr und von 17 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags jeweils 10 bis 13 Uhr. Die Testzeiten am Freitagnachmittag sowie an den Samstagen und Sonntagen deckt das BRK Moosburg ab, die übrigen Zeiten übernimmt federführend die Michaeli-Apotheke. Bei einem steigenden Bedarf könne man jedoch die Öffnungszeiten wieder ausweiten, so Edith Schmid, Inhaberin der Michaeli-Apotheke.

Ob es für das neue Testzentrum in der Hopfenhalle geänderte Öffnungszeiten geben wird, steht derzeit noch nicht fest. Anmeldungen für das Corona-Schnelltestzentrum sind weiterhin online unter https://apo-schnelltest.de/michaeli-apotheke-moosburg möglich.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading