Der jährliche Überblick des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg zeigt mit breiter Palette von Arbeiten Kunst und modernes Kunsthandwerk aus Niederbayern und der Oberpfalz.

In der Jury sorgten wiederum zwei Kunst-Expertinnen von außerhalb, Katharina Henkel, ehemals Kunsthalle Emden, und Katrin Hippel, ehemals Museum Kunst der Westküste, für Objektivität in der Auswahl und für die konzeptionelle Gestaltung der Ausstellung.

Die wird dieses Mal bestimmt durch den spezifischen Blick auf Fotografie und hyperrealistische Malerei, auf die unterschiedlichen Interpretationen von Bild und Abbild, Natur und Kunst beim Objekt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. Oktober 2018.