Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Das hat sich am Dienstag im Fall eines 52 Jahre alten Schweißers bewahrheitet, der wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort vor Amtsrichterin Birgit Fischer auf der Anklagebank saß.

In der Regel wollen Beschuldigte, die gegen einen Strafbefehl Einspruch einlegen, dies auch begründen. Nicht so der Angeklagte in diesem Fall. Er gab nur seine Personalien zu Protokoll und schwieg zum Vorwurf beharrlich. Was sein gutes Recht ist.