Im Rahmen Ihrer Streifenfahrt stellten Beamte der Autobahnpolizeistation Kirchroth am Dienstag, gegen 9 Uhr, an der Rastanlage Bayerischer Wald Süd einen jungen Mann aus dem Landkreis Deggendorf fest, welcher eine verbotene Tätowierung trug. Eine sogenannte „Odalrune“, welche Gedankengut des Nationalsozialismus repräsentiert, stellte der 20-jährige Mann auf dem Parkplatz der Rastanlage öffentlich zur Schau. Dies stellt einen Verstoß gegen das Strafgesetzbuch dar und wurde umgehend zur Anzeige gebracht. Nach einer Erfolgten Beweisaufnahme und Vernehmung durfte der Mann seine Fahrt fortsetzen, verbunden mit der Auflage, das Tattoo ab sofort zu verdecken.