Der größte Feind der Fichte ist zwischen vier und sechs Millimeter lang, gefräßig und bekannt für die beeindruckenden Muster, die er in Baumrinden hinterlässt. Doch zum Glück ist der Borkenkäferbestand in diesem Jahr noch längst nicht auf dem Niveau der Horrorjahre 2018/19, deren Schäden immer noch sichtbar sind. Dennoch mahnt Matthias Zimmerling vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ALF) zur Vorsicht. Aktuell schwärmen die Käfer - und ihre Zahl steigt.