Ärzte zieht's in die Städte Noch genug Ärzte: Im Landkreis Cham ist nur eine Hausarztstelle frei

Franz Riedl und Siegfried Lippl (rechts) von der KV stellten den Bürgermeistern die Zulassungsmodalitäten für Ärzte vor. Foto: Geiling-Plötz

Ärzte gibt es (noch) genügend. Die gerechte Verteilung übers ganze Land ist das eigentliche Problem. Dem versucht die Kassenärztliche Vereinigung (KV) mit restriktiven Zulassungsbestimmungen Herr zu werden.

Doch wirklich gelingen will das Unterfangen nicht immer und überall. Das kreidete am Donnerstag Landrat Franz Löffler bei der Bürgermeisterdienstversammlung mit deutlichen Worten an. Denn: "Die Zulassungsbeschränkungen müssten mit einer Versorgungsverpflichtung einhergehen. Das wäre der zweite Teil der Wahrheit, der gerne vergessen wird."

Adressaten der Mahnung waren die beiden Vertreter der KV Regensburg, Franz Riedl und Siegfried Lippl, die den versammelten Rathauschefs die diversen Richtlinien darlegten. Mit dem Ergebnis...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Februar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos