Ab 10. Mai Maskenpflicht in Deggendorf wird aufgehoben

In Deggendorf gilt ab Montag, 10. Mai, keine allgemeine Maskenpflicht mehr. (Symbolbild) Foto: dpa

Seit Anfang März galt in Teilen der Stadt Deggendorf eine generelle Maskenpflicht. Damit ist es nun vorbei: Wie das Landratsamt Deggendorf am Sonntag mitteilte, wird die zugrundeliegende Allgemeinverfügung nicht über den 9. Mai hinaus verlängert. 

Das bedeutet: Ab Montag, 10. Mai, gilt im Stadtgebiet von Deggendorf keine allgemeine Maskenpflicht mehr. Passanten können sich auch ohne Maske wieder durch die Innenstadt bewegen. Die Stadt wird die entsprechenden Hinweisschilder wieder abmontieren. Die bayernweiten Regelungen, die eine Maskenpflicht etwa in Geschäften und im ÖPNV vorschreiben, bleiben aber natürlich weiter bestehen. Auch der Mindestabstand von 1,5 Metern gilt weiterhin.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Deggendorf lag unterdessen am Sonntag zum zweiten Mal in Folge unter der Marke von 165. Hält dieser positive Trend an, könnte es ab Freitag erste Lockerungen für Schüler geben. Bei einer stabilen Inzidenz unter 100 könnten auch der Einzelhandel, die Außengastronomie und viele Kulturstätten öffnen. Landrat Christian Bernreiter appelliert allerdings an alle Bürger, auch jetzt nicht zu sorglos zu werden. „Ich habe immer gesagt, dass die Bewältigung der Pandemie ein Marathonlauf ist. Wir sind jetzt auf der Zielgeraden. Wir müssen jetzt noch geduldig und diszipliniert bleiben, nicht, dass wir kurz vor dem Ziel noch stolpern!“, so der Landrat. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading