Furth im Wald ist bunter geworden. Nicht etwa was Blumenschmuck oder die Gestaltung von Fassaden betrifft, sondern die Kulturen, die in der Grenzstadt zu Hause sind. Inklusive der Deutschen finden sich Bürger aus 56 Nationen in der Stadt des Drachen.

Das ist in etwa ein Viertel der Länder, die es gibt. Und mit jedem Vertreter kommt auch ein kleines Stück Kultur aus der jeweiligen Heimat mit. Woher die meisten kommen, das weiß Ludwig Schmidberger vom Ordnungsamt der Stadt.

Und nicht nur das.