Wörth an der Donau Kiloweise unversteuerten Tabak und Zigaretten entdeckt

Bei den Kontrollen entlang der Autobahn 3 in der Nähe von Wörth an der Donau ging den Zöllnern ein türkischer Lkw-Fahrer ins Netz, Foto: Zoll

In den vergangenen Tagen gelang es den Zöllnern der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg mehrere Tabak – und Zigarettenschmuggler aus dem Verkehr zu ziehen.

Bei den Kontrollen entlang der Autobahn 3 in der Nähe von Wörth an der Donau ging den Zöllnern ein türkischer Lkw-Fahrer ins Netz, der versuchte, 2,3 Kilogramm unversteuerten Tabak nach England zu schmuggeln. Die insgesamt 47 Päckchen a 50 Gramm Tabak waren unter dem doppelten Boden eines Aufliegerstaukastens versteckt.

Bei zwei weiteren Aufgriffen am gleichen Tag stellten die Zöllner insgesamt 2.800 Stück Schmuggelzigaretten sicher.

Das Schmuggelgut war in beiden Fällen ebenfalls gut versteckt: Im Gehäuse der Standheizung eines türkischen Lkw befanden sich 1.200 Stück unversteuer-te Zigaretten, weitere 1.600 Stück Schmuggelzigaretten fanden die erfahrenen Beamten zwi-schen den Längsträgern und den beiden Staukästen eines weiteren Lkw.

Die Zöllner stellten innerhalb kurzer Zeit bei insgesamt vier Aufgriffen 10.000 Stück Schmug-gelzigaretten sicher, der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Gegen die Beschuldigten leiteten die Beamten Strafverfahren wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung ein.

Der Großteil der beschlagnahmten Zigaretten sowie der Tabak sollten gewinnbringend in England weiterverkauft werden.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos