Aufwendig, anstrengend, arbeitsreich. Auf diesen Nenner lassen sich die letzten Wochen der Stützpunktwehr bringen. Kaum ein Tag ist seit Ende November ohne Einsatz vergangen. Mehrmals hätte sich das Team den Weg sparen können. Jetzt möchte der Verein, der 2017 wieder viel geleistet und geschafft hat, zur Ruhe kommen und vor allem das Wir-Gefühl fördern.

Diese Gelegenheit bietet sich schon am kommenden Sonntag bei der Nikolausfeier im Gerätehaus und bei der Christbaumversteigerung am 16. Dezember. Für den Erlös hat sich schon ein Verwendungszweck gefunden. Das neue Löschfahrzeug kostet sehr viel Geld.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.