Videokolumne Gina speckt ab: Woche 8 - Ausdauersport

Ich habe mit dem Schwimmen angefangen, um meine Ausdauer zu trainieren. Foto: Regina Hölzel

Einmal Training in der Woche reicht nicht mehr. Meine Ärztin rät mir dazu, einen Gang hochzuschalten.

Ich habe selber schon darüber nachgedacht. Sport macht mir inzwischen Spaß. Es ist keine Quälerei mehr, sondern fühlt sich gut an.

Nach dem Training richtig fertig zu sein, ist ein tolles Gefühl. Noch besser ist es, zu sehen, wie sich mein Körper verändert. Meine Oberarme schlabbern nicht mehr nur rum. Es zeichnet sich langsam der Bizeps ab. Wenn ich meinen Bauch anspanne, sehe ich unter dem ganzen Fett auch schon zwei Linien, wo später mal ein Sixpack hin soll.

Öfter zum ESM-Training ist kaum machbar, also muss eine neue Sportart her. Matthias rät mir zu etwas gelenkschonendem. Ich habe seit meiner Jugend Knieprobleme und zum Joggen bin ich einfach noch zu schwer. Fürs erste entscheide ich mich fürs Schwimmen.

Ich bin als Kind viel geschwommen. Meine Technik ist nicht gut, aber ich versaue meine Gelenke nicht noch mehr. Meinen Schultern tut dieser Sport gut. Beim ersten Training brauche ich fast eine Stunde, um 60 Bahnen zurückzulegen. Mit 13 Jahren habe ich drei Kilometer mit Links geschafft. Jetzt mache ich nach der Hälfte schlapp.

Ich habe zwar im Bodyeffect einiges am Muskelmasse aufgebaut, Ausdauer ist dabei aber etwas auf der Strecke geblieben. Daran will ich in den nächsten Wochen arbeiten. Vielleicht komme ich auch dazu, ein paar Sportarten auszuprobieren - und finde so etwas, was mir richtig Spaß macht.

Wenn bei euch das Video nicht angezeigt wird, dann versucht es mit diesem Link.

Folge verpasst? Hier gehts zur Themenseite.

Gina speckt ab: Woche 8 - Ausdauersport Gina speckt ab: Woche 8 - Ausdauersport

Einmal Training in der Woche reicht nicht mehr. Meine Ärztin rät mir dazu, einen Gang hochzuschalten.

Ich habe selber schon darüber nachgedacht. Sport macht mir inzwischen Spaß. Es ist keine Quälerei mehr, sondern fühlt sich gut an.

Nach dem Training richtig fertig zu sein, ist ein tolles Gefühl. Noch besser ist es, zu sehen, wie sich mein Körper verändert. Meine Oberarme schlabbern nicht mehr nur rum. Es zeichnet sich langsam der Bizeps ab. Wenn ich meinen Bauch anspanne, sehe ich unter dem ganzen Fett auch schon zwei Linien, wo später mal ein Sixpack hin soll.

Öfter zum ESM-Training ist kaum machbar, also muss eine neue Sportart her. Matthias rät mir zu etwas gelenkschonendem. Ich habe seit meiner Jugend Knieprobleme und zum Joggen bin ich einfach noch zu schwer. Fürs erste entscheide ich mich fürs Schwimmen.

Ich bin als Kind viel geschwommen. Meine Technik ist nicht gut, aber ich versaue meine Gelenke nicht noch mehr. Meinen Schultern tut dieser Sport gut. Beim ersten Training brauche ich fast eine Stunde, um 60 Bahnen zurückzulegen. Mit 13 Jahren habe ich drei Kilometer mit Links geschafft. Jetzt mache ich nach der Hälfte schlapp.

Ich habe zwar im Bodyeffect einiges am Muskelmasse aufgebaut, Ausdauer ist dabei aber etwas auf der Strecke geblieben. Daran will ich in den nächsten Wochen arbeiten. Vielleicht komme ich auch dazu, ein paar Sportarten auszuprobieren - und finde so etwas, was mir richtig Spaß macht.

Wenn bei euch das Video nicht angezeigt wird, dann versucht es mit diesem Link.

Folge verpasst? Hier gehts zur Themenseite.

Gina speckt ab: Woche 8 - Ausdauersport Das Ernährungstagebuch

Ernährungstagebuch:

Samstag:

  • Frühstück: Müsli mit fettarmer Milch und Pflaume
  • Mittagessen: Gemüsesuppe mit Tofu
  • Abendessen: Salat mit vegetarischem Burgerpatty

Sonntag:

  • Frühstück: Müsli mit fettarmer Milch und Mango
  • Mittagessen: Proteinshake
  • Abendessen: Harzer Roller mit Tomaten

Montag:

  • Frühstück: Müsli mit fettarmer Milch und Mango
  • Mittagessen: Proteinshake
  • Abendessen: Vegetarische Würstchen und Tomaten

Dienstag:

  • Frühstück: Müsli mit fettarmer Milch und Pflaume
  • Mittagessen: Proteinshake
  • Abendessen: Brokkoli-Blumenkohl-Auflauf

Mittwoch:

  • Frühstück: Müsli mit fettarmer Milch und Mango
  • Mittagessen: Proteinshake
  • Abendessen: Salat mit Mozzarella

Donnerstag:

  • Frühstück: Vollkornsemmel mit Quark und vegetarischem Brotaufstrich
  • Mittagessen: Brokkoli-Pfanne mit Halloumi
  • Abendessen: Harzer Roller mit Radieschen

Freitag:

  • Frühstück: Vollkornsemmel mit Quark und Mango
  • Mittagessen: Proteinshake
  • Abendessen: Tofuwürstchen mit Radieschen

Samstag:

  • Frühstück: Müsli mit fettarmer Milch und Erdbeeren
  • Mittagessen: Proteinshake
  • Abendessen: Gemüsecurry mit Tofu-Geschnetzeltem

Gina speckt ab: Woche 8 - Ausdauersport Rezept: Gemüsecurry mit Tofu-Geschnetzeltem

Gemüsecurry mit Tofu-Geschnetzeltem

Zutaten:

  • Zucchini
  • rote Paprika
  • Zwiebel
  • junger Blattspinat, frisch
  • Cocktailtomaten
  • Tofu-Geschnetzeltes oder Tofu-Bratstreifen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Currypulver

Rezept: Gemüsecurry mit Tofu-Bratstreifen

Zubereitung:

Zucchini, Paprika und Zwiebel würfeln. Die Cocktailtomaten halbieren.

Ein paar Tropfen Olivenöl in einen Topf geben. Zucchini, Paprika und Zwiebel scharf anbraten. Mit einer Tasse Wasser ablöschen.

Die Temperatur zurückdrehen und etwa fünf Minuten köcheln lassen. Das Gemüse sollte noch bissfest sein. Den Spinat und die Tomaten unterrühren.

Mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken und vom Herd nehmen.

Das Tofu-Geschnetzelte mit ein paar Tropfen Olivenöl anbraten.

Das Gemüse in einem tiefen Teller anrichten und das Geschnetzelte darüber streuen.

von

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos