Straubing Zentrale Busumsteigestelle - wohin damit?

Der tägliche Bus-Umsteige-Wahnsinn am Ludwigsplatz. Alternative Standorte zu finden ähnelt der Quadratur des Kreises. Foto: Anna Rieser

Zweieinhalb Stunden hat sich der Stadtrat am Montagabend mit nur einem Thema befasst, allerdings mit einem Zukunftsthema: Dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Eine Mehrheits-Entscheidung - bei vier Gegenstimmen der ÖDP - ist dabei gefallen: Der Pendelbus vom Hagen zum Stadtplatz wird bald wieder kostenfrei für die Fahrgäste.

Die Stadt wird sich mit dem Einzelhandel die Finanzierung der jährlich 100.000 Euro teilen. Den größten Teil der Sitzung nahm die Diskussion über das Dauerbrenner-Thema Zentrale Busumsteigestelle ein. Die Ideen aus dem Plenum reichten von Ludwigsplatz, Bahnhof, bis Bahnhofstraße und Platz vor der AOK. Eine Lösung bleibt Zukunftsmusik.

Sie war im Vorfeld als einzige Entscheidung dieses ÖPNV-Abends avisiert: Wird der Pendelbus vom Hagen zum Stadtplatz, für den seit einem Jahr eine Gebühr von 50 Cent erhoben worden ist, wieder kostenlos? Die Mehrheit hat sich bei vier Gegenstimmen der ÖDP dafür entschieden. Man belohne in Zeiten drängenden Klimaschutzes die Autofahrer, während den ÖPNV-Benutzern sogar höhere Fahrpreise bevorstünden, monierte Karl Dengler für die ÖDP. Wenn den Pendelbusfahrgästen die Fahrt keine 50 Cent wert sei, bestehe augenscheinlich kein Bedarf. Dengler hielte es für besser, statt der Pendelbus-Subventionierung 200 bedürftigen Straubingern ein Jahresticket des ÖPNV zu geben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Februar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos