Straubing 100.000 Euro Schaden bei Brand

Die Feuerwehreinsatzkräfte mussten Samstagnacht in Straubing den Brand zwischen einer Doppelhaushälfte und einem Carport bekämpfen. Foto: Hans Filipcic

Am Samstagabend wurden die Rettungskräfte wegen des Vollbrands eines Anbaus zwischen einer Doppelhaushälfte und einem Carport alarmiert.

Die Alarmierung erfolgte um 22.15 Uhr am Samstagabend. In einem Anbau zwischen einer Doppelhaushälfte und einem Carport war ein Feuer ausgebrochen. Dabei kam es zu einer sehr starken Rauchentwicklung. Daher mussten die Anwohner über Rundfunk gewarnt und gebeten werden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Gefahrendurchsage konnte nach Beendigung der Löscharbeiten um 23.20 Uhr widerrufen werden.

Durch den Brand wurde die Doppelhaushälfte des Brandleiders und die Fassaden und Dächer von zwei Nachbarhäusern beschädigt. Der entstandene Brandschaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei über 100.000 Euro. Ein Personenschaden ist glücklicherweise nicht zu beklagen.

Die Sachbearbeitung wurde vor Ort vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Straubing übernommen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht festgestellt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht vor.

 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos