Für eine 63-jährige Regensburgerin hat am Samstagnachmittag ein Saunagang böse geendet. Nach Polizeiangaben wurde sie schwer verletzt. 

Die 63-Jährige besuchte am Samstag eine Sauna im nördlichen Regensburg. Als gegen 15 Uhr ein 60-jähriger Regensburger einen Aufguss durchführte, erlitt die Frau, die Nähe des Ofens saß, durch den aufsteigenden Dampf großflächige Verbrühungen an der Haut. Einsatzkräfte brachten die Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

Der Mann, der den Aufguss durchführte, wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.