Regensburg Mann (28) mit Messer schwer verletzt: Syrer (23) festgenommen

Mitten in der Regensburger Fußgängerzone wurde am Mittwochmittag ein 28-jähriger Mann von einem 23-jährigen Syrer mit einem Messer attackiert. Der St.-Kassian-Platz wurde kurz nach der Tat großräumig abgesperrt. Foto: News5

Polizeieinsatz in Regensburg: Dort ist es am Mittwoch in der Fußgängerzone in den Mittagsstunden zu einem Messerangriff gekommen. Ein 28-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Der Täter konnte kurz darauf festgenommen werden.

Laut ersten Ermittlungen war der 28-Jährige gegen 11.15 Uhr zusammen mit seiner Ehefrau auf dem St.-Kassians-Platz unterwegs. Dort näherte sich ihnen plötzlich ein 23-jähriger Syrer, der dem Mann unvermittelt ein etwa zehn Zentimeter langes Messer in den Rücken stach. Anschließend rannte der Angreifer in Richtung Viereimergasse davon, er konnte aber von couragierten Passanten festgehalten werden. Der 28-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er schwebt mittlerweile aber nicht mehr in Lebensgefahr, sein Zustand ist stabil.

Der Syrer wurde nach dem Angriff festgenommen und verhört. Bei ihm handelt es sich um einen Asylbewerber, der seit 2013 in Deutschland lebt. Er hatte offenbar keinerlei Beziehung zu dem 28-Jährigen, der Grund für den Angriff ist daher noch völlig unklar. Erste Ermittlungen deuten allerdings auf eine psychische Erkrankung des 23-Jährigen hin. Er wurde deswegen in eine forensische Einrichtung gebracht. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat haben sich bislang nicht ergeben.

Anmerkung der Redaktion:
In einer früheren Version dieses Artikel stand, dass es sich bei dem Angreifer um einen Jordanier handeln würde. Dies hat die Polizei mittlerweile korrigiert. Wir haben den Artikel deshalb entsprechend überarbeitet.

18 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos