Irgendwann hatte das Wetter doch Einsehen mit den Besuchern von Utopia Island. Denn gerade als die Hauptbühne des Festivals im Aquapark in Moosburg öffnete, hörte es auf zu regnen. Doch auch schon zuvor tat das schlechte Wetter der guten Stimmung bei dem Open-Air keinen Abbruch. Ausgelassen feierten die Einwohner von Utopia Island das fünfjährige Jubiläum des Festivals in diesem Jahr.

Schon am Nachmittag öffnete die Seaside-Stage, die - wie der Name schon sagt - direkt am Wasser liegt. Nach und nach machten auch die Terra- und Aura-Bühne auf, sowie die Mainstage. Den Anfang auf der größten Bühne des Festivals machte DJ Martin Jensen, danach folgte der britische Sänger und Songwriter JP Cooper, bevor die DJs Claptone und anschließend Marshmello übernahmen. Das Highlight des Tages war für die Besucher die Berliner Hip-Hop-Formation K.I.Z, die mit einer aufwendigen Bühnenshow das Publikum begeisterte. Zwei DJs bildeten dann wiederum den Abschluss am Freitag bei Utopia: Tchami und Deorro.

Die Bilder vom Samstag gibt's hier.