Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 05. März 2013 10:52, 203 mal gelesen

Vortrag im Salzstadel

Landshut ohne Hochzeit? Unmöglich!

Autor: seg
Dr. Franz Niehoff berichtete über die Verknüpfungen zwischen Landshut und der Landshuter Hochzeit. (Foto: cv)

Dr. Franz Niehoff berichtete über die Verknüpfungen zwischen Landshut und der Landshuter Hochzeit. (Foto: cv)

Eigentlich unvorstellbar, was sich Dr. Franz Niehoff da bei seinem Vortrag im Salzstadel für eine Frage gestellt hat. "Was wäre Landshut ohne Hochzeit, was wäre die Hochzeit ohne Landshut" war das Thema seines Vortrags, in dem er klarmachte, wie sich das Historienspektakel und die Stadt gegenseitig beeinflussen. Niehoff zeigte die vielen schicksalhaften Zufälle auf, die die Landshuter Hochzeit zu dem gemacht haben, was sie heute ist und sie so nachhaltig mit der Stadt verketten.

Dass die Landshuter Hochzeit in ihrer heutigen Form aber überhaupt existiert, hat nach Niehoffs Erkenntnissen viel mit der Stadtgeschichte und den Befindlichkeiten der Landshuter zu tun. "Nach ihrer Zeit als Residenzstadt begann für Landshut ein kontinuierlicher Abstieg", stellte er fest. Der schleichende Bedeutungsverlust machte den Landshutern zu schaffen. Erst der rückblickend schicksalhafte Besuch von Prinz Ludwig auf der Niederbayerischen Industrie- und Gewerbeausstellung, für den die Landshuter die Szenerie der Landshuter Hochzeit aus dem Rathausprunksaal 1903 im ersten Umzug nachstellten, sorgte dafür, dass Landshuts entscheidender historischer Moment der Stadt eine Perspektive gab.

In den folgenden Jahren wurde das Stadtbild immer wieder zur Bühne dieses Ereignisses, das ursprünglich zur Huldigung des hohen Besuchs gedacht war und auch mit Hoffnung auf den Tourismus geschaffen wurde. Die Hochzeit wurde damit zu einem festen Teil Landshuts. "Sie passte perfekt zu den Vorlieben, Wünschen und Bedürfnissen der Landshuter", sagte Niehoff.

Video wird geladen 

Landshut ohne Landshuter Hochzeit - wäre das überhaupt möglich? Dr. Franz Niehoff zeigt bei seinem Vortrag, wie sich Stadt und Ereignis brauchen.

Inzwischen sei die Hochzeit zu einer hervorstechenden Eigenheit der Landshuter und das Stadtbild zu einem gebauten Bilderbuch geworden. Allerdings: "Landshut steht zwar als Ensemble unter Denkmalschutz, aber es bedarf der Pflege." Hier sprach Niehoff die Rolle der Förderer an, deren Bemühungen um die Denkmalpflege eine wichtige Stellung einnehmen. Denn auch die Landshuter Hochzeit wäre ohne die Stadt Landshut vielleicht nur ein Bruchstück dessen, was sie heute ist. Niehoff verglich die Erzählung der Landshuter Hochzeit mit anderen historischen Stoffen und vermutete, dass die Hochzeit ohne Landshut heute wahrscheinlich nicht mehr als ein historisches Drama oder Theaterstück wäre, dessen Bedeutung sich nach Interpretation ändert. "Die Förderer haben durch das Format der Landshuter Hochzeit für Verfremdungsschutz gesorgt", sagte er.

Während der vergangenen 111 Jahre, einer Zeitspanne, die genau so lang ist, wie der Residenzstadts-Status von Landshut gedauert hat, sind Landshut und die Hochzeit zu einer Einheit geworden. "Die vierjährige Pause erinnert an den Abstand zwischen zwei Olympischen Spielen und nimmt die Hochzeit damit aus dem Jahresablauf heraus", sagte Niehoff. Sie beeinflusse das Verhalten der Landshuter und das Stadtbild, die Außenwirkung der Stadt und ihr Selbstverständnis. "Drei Generationen können sich inzwischen über die Landshuter Hochzeit definieren", stellte Niehoff fest: über ihre Erlebnisse während der Hochzeit, ihre Kostümierung, die Rollen, die sie gespielt haben und über die, die sie gerne hätten spielen wollen. "Die Hochzeit ist zu einem Zeitmaß für die Landshuter geworden."

Die Landshuter Hochzeit als "Optimum des Museumserlebnisses" nahm der Vorsitzende des Freundeskreis Stadtmuseum, Professor Gernot Autenrieth, zum Anlass, noch einmal seinen Wunsch nach einem echten Stadtmuseum zu bekräftigen. "Landshut hat viele Ereignisse von historischer Bedeutsamkeit", sagte er. Deshalb sei es notwendig, dafür auch ein echtes Stadtmuseum zu haben.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Landshut, Bayern, Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Texte zum Nachdenken beim Landshuter Poetry-Slam

Fragen an den lieben Gott

Texte zum Nachdenken beim Landshuter Poetry-Slam

Ein Mädchen mit langen blonden Haaren betritt die Bühne. Sie rückt ihr Mikrofon zurecht und faltet mehrere...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige