Zoff auf der Straße Essenbacher kämpfen gegen Temposchwellen

Auch Schwellen aus Kunststoff sorgen für erhöhte Lärmbelastung, weswegen diese nicht als Ersatz für ältere Kopfstein-Schwellen angedacht werden. Foto: R. Rangott

Ein kurioses Streitthema hat eine geplante Straßensanierung in Essenbach aufgeworfen - es geht um die Temposchwellen. Einige Essenbacher kämpfen für die Entfernung der Verkehrsbremsen. Das klingt zunächst ungewöhnlich, da vielerorts Anwohner um verkehrsberuhigende Maßnahmen bitten. Rückenwind für den Rückbau von Bodenschwellen gibt es allerdings auch von der Polizei.

44 Unterschriften hatten die Anwohner gesammelt, damit die Temposchwellen im Zuge der Sanierungsarbeiten am Goldhoferweg nicht erneut angebracht werden. Aufgegriffen wurde das Thema dann in der Gemeinderatssitzung. Bereits vor 20 Jahren hat man die Schwellen dort eingesetzt - aus gutem Grund, wie einige Gemeinderäte meinten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. März 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. März 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading