Die kalte Jahreszeit ist wieder angebrochen und der Winter steht unmittelbar vor der Tür. Dann heißt es, sich in kuschelige Decken auf dem Sofa einzuwickeln und sich die Hände mit einer Tasse heißen Tee zu wärmen. Doch nicht jeder kann vor dem kalten Wetter ins warme Heim flüchten. Für Tiere ist der Winter eine echte Herausforderung.

"Mit Futterstellen kann man Vögel, die nicht in den Süden ziehen, bei der Nahrungssuche unterstützen - wenn man es richtig macht", sagt Jürgen Englisch vom Umweltamt. "Man sollte nicht einfach drauf losfüttern," mahnt Englisch, "sondern sich gut vorher informieren." Wie geht man die Vogelfütterung im Winter also richtig an?