Um möglichst realistische Bewertungen für Wohnhäuser zu erzielen, werden beispielsweise Gutachten über den Wert solcher Häuser mit dem sogenannten Sachwertfaktor verrechnet. Der Sachwertfaktor seinerseits wird ermittelt, indem man den tasächlichen Kaufpreis eines Hauses durch den sogenannten vorläufigen Sachwert dividiert. Dieser voläufige Sachwert ist der, den der Gutachter aufgrund seiner persönlichen Inaugenscheinnahme des betreffenden Gebäudes errechnet hat.