In ihrem Kofferraum verwahrt sie: ein Fernrohr, ein Fernglas, eine Profikamera und ein Teleobjektiv. Ihr Handwerkszeug hat sie immer dabei, sie streift damit umher, legt sich auf die Lauer, späht, beobachtet, fotografiert, notiert.

Nein, Verena Rupprecht ist keine Privatdetektivin, sie jagt keine Ehebrecher und keine Versicherungsbetrüger. Ihre Zielobjekte sind gefiedert und können fliegen. Und ihren Zielobjekten geht es gar nicht gut. Die junge sympathische Frau mit den schwarzen Haaren und der giftgrünen Weste ist seit Juli Gebietsbetreuerin, sie ist zuständig für das Donautal zwischen Regensburg und Deggendorf und dort speziell für die Wiesenbrüter.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Dezember 2018.