Wittstraße in Landshut Behelfsumfahrung kommt: Ab Montag Parkplatz beim Zeughaus gesperrt

Im Vorgriff auf die Wittstraßen-Sanierung wird der Parkplatz beim Zeughaus in eine Behelfsumfahrung umgebaut und ist deswegen ab 27. April gesperrt. Foto: Staatliches Bauamt Landshut

Ab dem 11. Mai wird die Wittstraße in Landshut saniert. Erste Auswirkungen betreffen die Nutzer des Parkplatzes beim Zeughaus. Die Parkplatz sind ab Montag, 27. April gesperrt - zunächst dauerhaft bis zum Ende der Pfingstferien, im weiteren Verlauf dann nur noch phasenweise.

"Aufgrund der Corona-Pandemie herrscht derzeit ein vergleichsweise geringeres Verkehrsaufkommen", erklärt Marius Bierlein, zuständiger Abteilungsleiter beim Staatlichen Bauamt Landshut. "Deswegen haben wir uns entschlossen, diesen Arbeitsschritt vorzuziehen und bereits jetzt umzusetzen." Das Provisorium ermöglicht es, den Autoverkehr und die Buslinien während der eigentlichen Baumaßnahme weiterhin in beide Richtungen fließen zu lassen: die eine Spur auf der Wittstraße, die andere Spur auf der Behelfsumfahrung.

In den kommenden 14 Tagen wird das Pflaster im mittleren Bereich des Parkplatzes ausgebaut und dafür Asphalt eingebaut, schreibt das Staatliche Bauamt Landshut in einer Pressemitteilung. Die eigentlichen Parkplätze im Randbereich bleiben unberührt. Nach Abschluss der Gesamtmaßnahme bleibt die Fahrspur dauerhaft asphaltiert.

Nach der Wittstraßen-Sanierung vom Kupfereck bis zum Josef-Deimer-Tunnel im vorigen Jahr erneuert das Staatliche Bauamt Landshut nun von Mai bis Oktober 2020 in mehreren Bauphasen den Abschnitt vom Tunnel bis zur Luitpoldbrücke grundlegend. Unter anderem wird die Bushaltestelle vom Ländtorplatz vor den Karstadt verlegt, die Bundesstraße erhält in Fahrtrichtung stadteinwärts einen Radfahrstreifen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading