Nach zwei Jahren Corona-Hin-und-her mit Zwangsschließungen, Sperrstunde und Hygiene-Bestimmungen hätte die Gastronomie in der Region eigentlich aufatmen und nachholen können. Jetzt schlagen die Pandemie-Nachwirkungen und der Krieg in der Ukraine durch. Ist die Lage wirklich so desolat? Muk Röhrl ist Wirt in Eilsbrunn (Kreis Regensburg) und Sprecher des Dehoga-Forums "Junge Gastgeber". Im Interview zeigt er sich alarmiert, ist aber dennoch grundsätzlich optimistisch, was die Überlebenschancen des bayerischen Wirtshauses betrifft.