Der Süd-Ost-Link soll bald Ostbayern durchschneiden. Doch braucht es ihn überhaupt ? Wie groß sind Einschnitte für Natur und Anlieger? Zwei Bürgermeister über ihren Kampf für die Betroffenen.

Die geplante Megastromtrasse Süd-Ost-Link zieht einen Strich durch Deutschland. Während die einen von Energiewende und Versorgungssicherheit sprechen, reden die anderen von Existenzbedrohung und Krebsgefahr. Die Bürgermeister Irmgard Sauerer (FW, Brennberg, Kreis Regensburg) und Josef Klaus (CSU, Niederaichbach, Kreis Landshut) kämpfen gegen die Pläne. Beide wundern sich über den fehlenden Aufschrei in der Bevölkerung - schließlich seien die Folgen der Trasse überhaupt nicht absehbar.

Im Doppelinterview mit unserer Zeitung berichten sie von ihrem ohnmächtigen Kampf, in dem weder der Netzbetreiber noch die Kontrollbehörden oder die Politiker auf ihre Fragen und Argumente hören.