Weltfrauentag Männerüberschuss in Niederbayern?

Gibt es in Niederbayern tatsächlich deutlich mehr Männer als Frauen? (Symbolbild) Foto: imago

Gibt es in Niederbayern tatsächlich zu viele Männer? Wie Medien am Mittwoch berichteten, steht Mann in Niederbayern relativ allein auf weiter Flur. Wir haben beim Bayerischen Landesamt für Statistik nachgefragt.

Von chinesischen Verhältnissen in Niederbayern war beim Bayerischen Rundfunk am Mittwoch die Rede. Da stellt sich doch zunächst die Frage: Was sind chinesische Verhältnisse? Ein Mikrozensus hatte im Jahr 2010 ergeben, dass in China auf 100 weibliche 118 männliche Geburten kommen. Damit liegt der chinesische Männerüberschuss weit über der globalen Norm. Im internationalen Durchschnitt werden demnach auf 100 Mädchen 105 Jungen geboren.

Herrscht auch in Niederbayern ein solches Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen? In dem Medienbericht wurde hierfür die Altersgruppe zwischen 20 und 44 Jahren herausgepickt. Dabei scheinen vor allem die Stadt Straubing und der Landkreis Dingolfing-Landau in puncto Geschlechterverteilung besonders schlecht abzuschneiden. In Straubing zählt man demnach auf 100 Frauen 117 Männer, im Landkreis Dingolfing-Landau sollen es sogar 123 Männer sein.

Klingt nach düsteren Aussichten für Niederbayerns Männer. Doch manches relativiert sich, wenn man die Altersgrenze bei der Betrachtung anders zieht. Wir haben beim Bayerischen Landesamt für Statistik nachgefragt, wie es denn in der Gruppe zwischen 18 und 50 Jahren aussieht. Das vermeintliche weibliche Niemandsland, der Landkreis Dingolfing-Landau, schneidet hier plötzlich deutlich besser ab. In dieser Altersschicht kommen auf 100 Frauen nur noch 107 Männer. Und auch in der Stadt Straubing herrscht auf einmal ein deutlich ausgeglicheneres Verhältnis. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass auf 100 Frauen etwa 101 Männer kommen.

Ganz rosig scheint es sogar für die Männer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren in der Stadt Landshut zu sein. Denn hier gibt es sogar einen Frauenüberschuss mit im Schnitt 100 Frauen bei lediglich 94 Männern. Allerdings nur im Stadtgebiet, denn im Landkreis Landshut ist es wieder anders. Hier kommen auf 100 Frauen 103 Männer. Auf den gesamten Regierungsbezirk Niederbayern gerechnet, hat man in der Gruppe von 18 bis 50 Jahren sogar einen leichten Frauenüberschuss zu verzeichnen: 100 Frauen auf 99 Männer.

Und wie sieht es im Regierungsbezirk Oberpfalz aus? Auch hier gibt es einen leichten Frauenüberschuss mit 100 Frauen auf 98 Männer. Dieses Verhältnis entspricht im Übrigen dem bayernweiten. Also liebe Männer: Die Chancen, eine Partnerin zu finden, stehen alles andere als schlecht.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos