Als Stefan Zeller die Realschule besuchte, kämpfte einer seiner damaligen Lehrer für die heimische Umwelt. Heinrich Blab, so der Name des Pädagogen, ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Südumgehung heute nicht mit einem über acht Meter hohen Damm die Stadt zerteilt. Nun ist es ein Schüler des mittlerweile verstorbenen Studienrates, der ebenfalls im Stadtrat für die heimische Natur eintritt - Stefan Zeller.

Der 49-Jährige zog im Frühjahr zusammen mit Bernadette Gruber für "Bündnis 90/Die Grünen" ins Stadtparlament ein. In den wenigen Sitzungen, die seitdem stattgefunden haben, dürfte er sich mehr zu Wort gemeldet haben als manch anderer Stadtrat der Vergangenheit in sechs Jahren. Zeller ist keiner, der sich mit Phrasen zufriedengeben will; er ist einer, der eher unbequem ist. Ob er dafür in den Himmel hochgejubelt oder verteufelt wird, ist dem Inhaber der Kneipe "Big Mouth" so ziemlich egal. Er verfolgt ein ganz anderes Ziel, wie in unserem Redaktionsgespräch deutlich wurde.