Am Mittwoch haben Zivilfahnder der Verkehrspolizei Regensburg einen 33-jährigen Fahrer eines Kleintransporters auf der A3 bei Kirchroth kontrolliert. Der Mann war im Drogenrausch und hatte Drogen bei sich.  

Bei der Verkehrskontrolle um etwa 7.45 Uhr am Morgen stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Konsum von Betäubungsmitteln. Im Rahmen der weiteren Kontrolle wurden zudem knapp vier Gramm Marihuana und knapp drei Gramm Amphetamin beim Fahrer aufgefunden und sichergestellt. Nach einer Blutentnahme und der Unterbindung der Weiterfahrt wurde der Mann wieder entlassen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss.