VPI Freising Mit 2,5 Promille in den Kleinlaster gekracht

Hier finden Sie aktuelle Polizeimeldungen. (Symbolbild) Foto: Michael Reichel, dpa

Ein 38-jähriger Bankkaufmann hat am Samstag auf der A92 bei Moosburg einen Unfall gebaut – wie sich herausstellte, war er dabei reichlich angetrunken und hatte kurz zuvor wegen Alkohol am Steuer den Führerschein verloren.

Etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt Moosburg Süd wollte ein 49-jähriger Trockenbauer aus München mit seinem Kleinlaster ein Auto überholen. Dazu wechselte er auf die linke Fahrbahn. Er sah anscheinend zu spät, dass ein 38-Jähriger mit seinem BMW auf der linken Fahrspur herangeschossen kam. Der Fahrer, ein 38-jähriger Bankkaufmann aus München, konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß nicht verhindern. Der 38-Jährige roch stark nach Alkohol. Der Schnelltest zeigte einen Wert von fast 2,5 Promille.

Da sich der Bankkaufmann leichte Verletzungen zuzog wurde vorsorglich ein Notarzt hinzugezogen. Dieser führte dann auch die Blutentnahme durch. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da dieser wegen eines Trunkenheitsdeliktes vor 14 Tagen bereits sichergestellt worden war. Der Schaden durch den Unfall liegt bei etwa 21.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading