Von Einkaufen bis Skype: Landshuter Studenten-WG will helfen

Die WG von (von links) Maschinenbaustudent Janis Armbruster (21), Alexander Ziegler (Wirtschaftsingenieurswesen, 21), Lena Zillig (Sportökonomie, 21), Marlene Bullmann (Gebärdensprachdolmetschen, 23), IT-Consultant Robert Reichl (29) und Christian Ecker (Elektro- und Informationstechnik, 25) will ihren Nachbarn nicht nur beim Einkaufen, sondern auch bei der Betreuung ihrer Kinder oder auch bei der Schülernachhilfe helfen. Foto: privat

Studenten, die Corona-Partys feiern, Jugendliche, die alte Menschen anhusten - die Aktionen Weniger werden in den "sozialen Medien" derzeit oft zum Negativ-Zerrbild einer ganzen Altersgruppe, geschimpft wird häufig über "die Jugend" im Allgemeinen. Ein Vorurteil, von dem sich die Landshuter Studenten-WG rund um den 21-jährigen Maschinenbau-Studenten Janis Armbruster ausdrücklich distanziert.

Die sechs Mitbewohner wollen - gerade jetzt - helfen und haben deshalb vergangene Woche für 50 ihrer Nachbarn einen Brief aufgesetzt. Vorlesungen finden derzeit nur online oder überhaupt nicht statt, das soziale Leben außerhalb der WG-Wände ist keine Option - die Möglichkeiten sind erheblich reduziert. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading