Frohe Botschaft für Pfarrer Michael Lenk und seine Kirchengemeinde: Für die Sanierung der evangelischen Christuskirche, die mit 450.000 Euro veranschlagt ist, gibt es einen städtischen Zuschuss in Höhe von 33.700 Euro. Dies entspricht 7,5 Prozent der Gesamtkosten und damit den Zuschuss-Richtlinien der Stadt. Beschlossen wurde die Vergabe einstimmig in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Der Finanzierungsplan für die Kirche an der Mozartstraße setzt sich aus vier Posten zusammen: 150.000 Euro und damit den Löwenanteil steuert die Gemeinde aus Rücklagen bei. Enthalten sind darin schon jetzt 16.000 Euro, die Gemeindemitglieder gespendet haben, was Pfarrer Michael Lenk besonders stolz macht. Beim zweiten Posten handelt es sich um den Zuschuss der Landeskirche, der bei 100.000 Euro liegt. Den Zuschuss des Dekanats Landshut von 50.000 Euro bezeichnet Lenk als "sehr großzügig". 150.000 Euro schließlich werden als Darlehen aufgenommen - abzüglich der Zuschüsse der Stadt Vilsbiburg und des Landkreises Landshut...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juni 2018.