Das Internet war Mitte der 1990er-Jahre für viele noch Neuland, da träumten vier Studenten der Universität Regensburg schon davon, zusammen online zu zocken - und mit Hunderten anderen. Weil ihr Lieblingsspiel "Ultima" diese Funktion nicht bot, entwickelten sie ihr eigenes Spiel "Tibia". Was 1997 als Hobbyprojekt auf den Uni-Servern begann, ist heute Kernmarke der Regensburger Firma Cipsoft, frisch ausgezeichnet mit dem Deutschen Computerspielpreis als Studio des Jahres.