Verletztes Pferd in Sattelpeilnstein War ein Tierquäler am Werk?

Ein Pferd hat sich in Sattelpeilnstein ein Stück Draht eingebissen. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa/dpa

War da ein Tierquäler am Werk? Die Polizei hält das im Falle eines in Sattelpeilnstein verletzten Pferd nicht für ausgeschlossen. Dem aktuellen Bericht der Polizei Cham nach, biss sich der Vierbeiner zwischen Sonntag und Montag ein Stück Draht ein. Nun werden Zeugen gesucht.

In der Flurstraße in Sattelpeilnstein ist der mögliche Tatort. Ein Pferd hat sich dort das Drahtstück eingebissen. Ein Tierarzt konnte die Haflingerstute vom im Zungengrund steckenden Fremdkörper befreien.

Die Polizei hält es aufgrund der freien Zugänglichkeit der Koppel für "nicht ausgeschlossen", das jemand "eine mutwillige Verletzung des Tiers durch bewusste Verabreichung eines präparierten Futtermittels" in Kauf nahm.

Die Ermittler der Polizeiinspektion Cham erbitten Hinweise in dem Fall.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading