Verdächtiger in Haft Grenzpolizei Waldsassen deckt Schmuggel von Crystal auf

Zwei Männer, die am Mittwochmittag bei Waldsassen mit einem tschechischen Taxi in die Oberpfalz einreisten, weckten das Interesse der versierten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Waldsassen (Symbolbild). Foto: dpa

Zwei Männer, die am Mittwochmittag bei Waldsassen mit einem tschechischen Taxi in die Oberpfalz einreisten, weckten das Interesse der versierten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Waldsassen. Die Beamten der Grenzpolizeigruppe stellten bei einem Mann 20 Gramm Crystal Meth sicher und nahmen ihn fest.

GEgen 13.15 Uhr nahmen Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Waldsassen zwei Fahrgäste, die mit einem Taxi aus der benachbarten Tschechischen Republik eingereist waren, genauer in den Blick. Hierbei ergaben sich Verdachtsmomente, dass einer der Männer aus Mittelfranken verbotene Substanzen bei sich hatte. Letztlich zeigte sich, dass der ältere des Duos, ein 34-jähriger Mann, der Polizei zufolge 20 Gramm der gefährlichen Droge Crystal im Intimbereich versteckt hatte. Das verbotene Betäubungsmittel wurde umgehend sichergestellt.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm, wie in diesen Fällen üblich, die Kriminalpolizeiinspektion Weiden. Ob und in welcher Form der zweite Mann im Alter von 22 Jahren an der Tat beteiligt ist, gilt es für die Weidener Kriminalbeamten noch zu klären. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte dieser wieder entlassen werden. Im Rahmen der durchgeführten Maßnahmen wurden auch Durchsuchungen an den Wohnanwesen der beiden Männer durchgeführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden wurde der 34-jährige Tatverdächtige dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Weiden vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann Haftbefehl und der Mann aus Mittelfranken wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der 34-Jährige muss sich im weiteren Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wegen Einfuhrschmuggel von Crystal verantworten.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos