Bunte Farben, originelle Geschmacksrichtungen: Einweg-E-Zigaretten sind seit diesem Jahr vor allem bei jungen Leuten extrem beliebt.

„Schauen wir mal raus?“ Mein Kumpel sieht verschmitzt in die Runde. Wir verlassen das Lokal. Aber nicht für eine klassische Raucherpause. Mein Kumpel – sein Leben lang ein absoluter Nichtraucher – hat vor einigen Monaten Einweg-E-Zigaretten für sich entdeckt. Draußen in der Kälte der Nacht packt er eine aus. Sie sieht aus wie ein etwas zu lang geratener, schmaler Textmarker. Genüsslich zieht er daran. Rauchwolken steigen in den Himmel. „Bist du süchtig geworden?“, frage ich. Er macht große Augen: „Oh, ja!“ Ich will es auch mal probieren – bin ich doch noch eine komplette E-Zigaretten-Jungfrau. „Nicht so stark daran ziehen wie bei einer Zigarette“, rät mein Kumpel. Ich ziehe gespannt. „Das schmeckt wie Shisharauchen“, denke ich. „Mit einem süßen Nachgeschmack.“

Freistunde-Logo

Hinweis: Dieser Text stammt aus der Freistunde, der Kinder-, Jugend- und Schulredaktion der Mediengruppe Attenkofer. Für die Freistunde schreiben auch LeserInnen, die Freischreiben-AutorInnen. Mehr zur Freistunde unter freistunde.bayern.