Zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche sind die Stadt und das Umland von einem schweren Unwetter getroffen worden. Das Gewitter in der Nacht zum Dienstag hat erneut zahlreiche Keller überschwemmt, diesmal aber hat der starke Wind auch Bäume gestürzt bzw. schwer beschädigt. Allein die Feuerwehr Moosburg war bis Dienstag, 10 Uhr, rund 60 Mal im Einsatz.

Kommandant Gerhard Hochleitner ist um 0.15 Uhr aus dem Bett geholt worden. Da hatte er sich nach einem Arbeitstag, Feuerwehrübung, danach "endlich wieder zusammensitzen dürfen" und dem Elfmeterkrimi Frankreich-Schweiz gerade das erste Mal umgedreht. "Wennst a Gwitter kemma sigst, werd da scho mulmig", sagt er nach den Keller-Auspump-Einsätzen der vergangenen Woche. Seine Hoffnung, es möge vorüberziehen, löste sich schnell in Orkanböen und Sintflut auf.